Schlagwort: Sai Yok Nationalpark

Sai Yok Yai Wasserfall

Da wir uns gestern den „Sai Yok Noi“ Wasserfall angesehen haben und der ja als „klein“ benannt ist, wollten wir uns heute noch den „Sai Yok Yai“ Wasserfall im gleichnamigen Nationalpark anschauen.

Der Eintritt beträgt hier 300 Bath für Erwachsene und 30 Bath extra, wenn man mit dem Auto reinfährt. Thailänder zahlen 100 Bath Eintritt.

Sai Yok Yai Wasserfall & Hängebrücke

Insgesamt war ich enttäuscht vom Wasserfalll. Weil er zum einen nur wenig Wasser führte und es dadurch auch keinen richtigen Bereich zum schwimmen gab. Der eigentliche Wasserfall läuft in den River Kwai. Aber ok, dass ist jammern auf hohem Niveau. Wir sind bei dem was wir bisher auf der Tour gesehen haben wohl zu verwöhnt!

Wir haben uns dann dazu entschieden, nachdem wir ein paar Fotos gemacht haben, wieder zum Wasserfall „Sai Yok Noi“ zu fahren, weil man dort wenigstens im unteren Bereich baden konnte.

Dort verbrachten wir dann den Tag bis zum späten Nachmittag, da wir dort auch gut mit Essen und Getränken verpflegt waren. Dann überraschte uns jedoch ein heftiger Regenschauer, aber wir konnten uns glücklicherweise mit anderen Einheimischen und reichlich Essen in eine nahegelegene Schutzhütte in die Trockenheit retten. Sobald der Regen dann einigermaßen nachgelassen hatte, fuhren wir wieder ins Resort.

Sai Yok Nationalpark

Da unser Resort direkt im Sai Yok Nationalpark liegt, waren die Wege zu den Sehenswürdigkeiten relativ kurz.

Als erstes haben wir uns den Hellfire Pass angesehen, der über einen Trail erreichbar ist. Dazu stehen auch kostenlose Audioguides am Eingangsbereich bereit. Zu den bestimmten Abschnitten des Trails hört man dann teilweise auch Augenzeugenberichte von ehemaligen Kriegsgefangenen im O-Ton.

Hellfire Pass / Sai Yok Nationalpark

Auf jeden Fall ist es bedrückend, wenn man sich vorstellt unter welchen Bedingungen im 2. Weltkrieg dieser Streckenabschnitt der Burma Railway (Death Railway) durch alliierte Kriegsgefangene gebaut und bei tropischen Temperaturen durch die Felsen getrieben wurde. Aber auch landschaftlich ist dieser Trail sehr reizvoll.

Danach fuhren wir zur Lawa Cave. Da wir mit dem Auto unterwegs waren und auch einen Navi hatten, war die Höhle recht einfach zu finden, da wir einfach zum River Kwai Resotel Resort navigieren mussten. Möglich wäre es jedoch auch mit einem Longtailboot vom Resotel Resort Pier überzusetzen oder von jedem anderen Pier in der näheren Umgebung. Vom Resotel Resort war die Höhle nicht mehr weit und gut ausgeschildert.

Lawa Cave

Auf dem Weg zurück ins Resort kamen wir noch an dem Wasserfall „Sai Yok Noi“ vorbei. Wie der Name „Noi“ schon sagt, ein relativ kleiner Wasserfall, dafür aber sehr schön und gut ohne langen Fußmarsch zu erreichen. Im oberen Bereich ergießt sich der Wasserfall, läuft dann über ein paar Felsen in ein Pool in dem man schwimmen kann. Der obere Bereich des Wasserfalls eignet sich sehr schön als Naturdusche und ist zudem sehr erfrischend kühl. Wenn man unten in den Pool steigt sollte man etwas aufpassen, da die Steine dort recht glitschig sind.

Sai Yok Noi Wasserfall
Cookie Banner von Real Cookie Banner