Schlagwort: Los Angeles

Hollywood / Beverly Hills / Griffith Observatory

Am Vormittag machte ich mich bei strahlendem Sonnenschein auf zum weltberühmten Hollywood Walk of Fame im gleichnamigen Stadtteil von Los Angeles.

Hier sind unzählige Größen des Showgeschäfts mit ihren Sternen verewigt.

Hollywood Walk of Fame / Los Angeles – Kalifornien

Vor dem TCL Chinese Theatre, ein Kino, sind zudem noch im Zementboden des Vorhofes Hand- und Schuhdrücker diverser Filmstars verewigt.

Auf dem Gehweg vor dem Kino laufen einem unzählige Doubles von Elvis und Marylin Monroe, über Spiderman bis hin zu Captain Jack Sparrow über den Weg, die Touristen suchen, die sich mit ihnen für einen Obolus fotografieren lassen wollen. Aber auch Straßenmusiker und andere Streetart-Künstler geben hier ihr bestes.

Danach machte ich mich auf nach Beverly Hills zu dem bekannten Straßenzug „Rodeo Drive“, der die teuersten Einkaufzentren der Welt beherbergt. Hier ist immer was los, vor allen Dingen sieht man tolle Autos!

Natürlich durfte auch ein Ausflug zum bekannten „Hollywood Sign“ nicht fehlen bzw. suchte ich den perfekten Standort um ein schönes Foto von dem Schriftzug aufzunehmen. Es ist gar nicht so einfach nah genug ran zu kommen und gleichzeigit eine unverbaute Sicht und gute Perspektive auf den Schriftzug zu bekommen.

Ich hatte mich vorher über GoogleEarth schlau gemacht und einen guten Platz für ein Foto gefunden. Hier die Koordinaten von meinem Fotoaufnahmestandort: Breite  34° 7’32.67″N / Länge 118°19’33.50″W

Nachträglicher Hinweis: Der Platz wurde mittlerweile komplett gesperrt und es ist verboten dort mit dem Auto zu halten oder geschweige denn zu parken. Etwas weiter unterhalb (ca. 550 Meter) im Ort gibt es die Möglichkeit in einer kleinen Sackgasse zu parken. Der Name der Straße ist: Innsdale Drive, Los Angeles, CA 90068

Von hier aus machte ich mich weiter zu dem auf 300 Metern Höhe gelegenem Griffith Observatory auf dem Mount Hollywood im Griffith Park. Das Observatorium ist für seine wissenschaftlichen Ausstellungen und das Planetarium bekannt und kann besichtigt werden. Das Panorama bietet einen eindrucksvollen Blick auf die gesamte Region von Los Angeles bis zur Bucht von Santa Monica und dem Pazifischen Ozean. Gerade zu den Abendstunden wird es hier voller und sogar die Parkplätze entlang der Auffahrt werden rar. Aber selbst ein etwas längerer Fussmarsch lohnt sich, um einen Blick auf die „Stadt der Engel“ bei Sonnenuntergang und einbrechender Dunkelheit zu erlangen, wenn das Lichtermeer in der Stadt erwacht.

Malibu / Santa Monica / Los Angeles

Gestern zeigt sich das Wetter noch ganz von seiner schönen Seite. Und gerade heute, wo ich mir Malibu und ein paar Surfspots anschauen wollte, war fast der komplette Vormittag wolkenverhangen und es war für Ende Mai ungewöhnlich kühl.

Trotz des schlechten Wetters waren doch am Strand (in der Nähe von der Malibu Road) einige Surfer im Wasser um auf die perfekte Welle zu warten.

Malibu / Kalifornien

Der ein oder andere zeigte dann auch seine Künste auf den Wellen. Echt schade dass das Wetter nicht ganz mitspielte. Bei einsetztendem Nieselregen, machte ich mich dann auch erstmal zu einer gemütlichen Starbucks-Filiale am Pacifc Coast Highway auf um eine leckere Tasse Kaffee zu trinken.

Starbucks in Malibu / Kalifornien

Also erstmal abwarten und Tee trinken bzw. den Kaffee genießen. Aber leider wurde es auch nach gut einer Stunde nicht besser mit dem Wetter und so fuhr ich weiter nach Santa Monica. Und da war sie endlich, die Sonne!!!

Direkt schnellten die Temperaturen in die Höhe und es war schon viel Betrieb auf dem Santa Monica Pier und auch der Strand war schon gut bevölkert. Das Santa Monice Pier ist das Wahrzeichen von Santa Monica und eines der größten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Was viele nicht wissen, ist dieser Vergüngunspark auch der Endpunkt der berühmten Route 66.

Von Santa Monica ging es weiter in die Santa Monica Hills und den Mulholland Drive. Von der kurvenreichen Panoramastraße über die Berge nahe Los Angeles, hatte man sowohl einen schönen Blick auf die Küste, als auch auf das hügelige Hinterland. Am Ende des Mulholland Drive hat man einen sensationellen Blick auf Los Angeles.

Zum Abschluss des Tages machte ich mich dann auf zum Boardwalk in Venice Beach, zum sogenannten Muscle Beach, einem Trainingsgelände unter freiem Himmel für Bodybuilder.

Die nächsten zwei Nächte übernachtete ich dann im Best Western Plus South Bay Hotel in Lawndale, einem Stadtteil von Los Angeles.

Cookie Banner von Real Cookie Banner